Sie sind hier: Nachrichten  
 NACHRICHTEN
Bilder
40 Jahre JCG

SCHWARZ UND SCHWÄRZER
 

Der Saarländische Judo Bund hat im Dezember wieder zwei Dan-Prüfungen abgehalten. Dabei war der JC Gersheim stark vertreten. Am ersten Prüfungstag hat Klaus-Uwe Janke sich mit seinem Partner Rüdiger Hein den Prüfern gestellt. Klaus hat die Gonosen-no-kata, die traditionelle Kata der Gegenwürfe zum dritten Dan gezeigt. Rüdiger, der Trainingspartner und Freund aus Klaus´ Heimatverein, hat an diesem Tag die Prüfung zum vierten Dan abgelegt.

Am zweiten Prüfungstag traten gleich drei Gersheimer zur Prüfung an: Michael Thomann und Wieland Weiser legten beide die Prüfung zum zweiten Dan ab. Dabei wechselten die beiden die Rolle als Tori (der Ausführende) und Uke (der Nehmende); sie haben die Prüfung zum zweiten Dan und damit auch die Katame-no-kata – die Kata der Bodentechniken mit Festhaltern, Würgern und Hebeln – somit doppelt absolviert – aus beiden Rollen.

Als drittter Gersheimer stand Daniel Thomann mit seiner Partnerin Nina Röser am zweiten Prüfungstag auf der Tatami. Auch er legte wie Klaus die Prüfung zum dritten Dan ab, jedoch mit einer anderen Kata. Die Nage-waza-ura-no-kata ist ebenfalls eine Kata der Gegenwürfe jedoch größtenteils basierend auf Würfen aus der Nage-no-kata, die zum ersten Dan gezeigt werden muss. Diese wurde zum ersten Mal im saarländischen Prüfwesen gezeigt.

Voller Freude und Stolz über die gezeigte Leistung können die vier ihre Urkunden mit den neuen Graduierungen vorweisen. Bis zum fünften Dan ist der Gürtel weiterhin schwarz, man munkelt aber dass er mit jeder Danstufe etwas dunkler wird bevor er mit dem sechsten Dan die Farbe wechselt zu rot-weiß. Bis dahin wird es aber noch eine Weile dauern.

Wir gratulieren unseren Prüflingen




 
Nachrichten | Einladung zur Mitgliederversammlung