Sie sind hier: Nachrichten  
 NACHRICHTEN
Bilder
40 Jahre JCG

JUDO CLUB GERSHEIM GEWINNT DROUET-POKAL
 

Am Sonntag den 30. Juni gab es für die Gersheimer Judoka gewaltigen Grund zum Jubeln. Nicht nur, dass viele tolle Einzelerfolge auf dem Privatturnier „Drouet-Pokalturnier“ in Wemmetsweiler erzielt wurden, nein, als Krönung der gesamten Leistung konnten die Kämpfer der Altersklasse U 12 auch die Mannschaftswertung für sich entscheiden und wurden dafür mit einem großen Pokal belohnt.

Bereits in der U 9 deutete sich an, dass dieser Tag ein guter für die Gersheimer sein könnte. Leon Jost brauchte zwar zunächst zwei Kämpfe, um im Turnier anzukommen, konnte aber in seinem letzten Kampf auftrumpfen und so immerhin die Bronzemedaille gewinnen. In der U 12 ging es dann Schlag auf Schlag. Insbesondere in der Klasse bis 28 Kg. Dort traten gleich zwei Gersheimer Judoka an: Simon Raffel und Nicklas Zahm. Diese beiden sollten ihre Gewichtsklasse an diesem Tag absolut dominieren. Simon startete mit einem souveränen Sieg ins Turnier und, angespornt von diesem Auftakt, wollte Nicklas seinem Vereinskameraden nicht nachstehen. Nachdem beide in tollen Kämpfen jeweils nur Siege für sich verbucht hatten, war es logisch, dass sich die beiden im Finale gegenüberstanden. Hier hatte Simon am Ende die Nase vorn, insgesamt aber eine fantastische Leistung von beiden.

In der Klasse bis 33 Kg hatten es Luca Schmitt und Raffael Buschmann etwas schwerer. Zwar konnte Luca seine Kämpfe durchaus ausgeglichen gestalten und verlangte seinen Gegnern alles ab, am Ende musster er aber leider sieglos die Matte verlassen. Raffael konnte zumindest einen Kampf für sich entscheiden, wobei sein Trainer teilweise auch mit den Entscheidungen der Kampfrichter haderte. Ebenso bei Maximilian Kany, der sich deutlich verbessert und sehr motiviert präsentierte, auch er hatte schon einen Kampf gewonnen, musste sich dann aber einer äußerst zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung beugen. Ohne diese hätte auch Max in die Medaillenränge vorstoßen können. Aber auch ohne Medaille trugen diese mit ihren Siegen zur tollen Mannschaftsleistung bei. Zum guten Schluss durfte noch Nils Thomann sein Können zeigen. Und er erwischte einen Auftakt nach Maß. Die ersten drei Kämpfe konnte er alle souverän für sich entscheiden. Gestoppt wurde seine Siegesserie erst im Finale der Klasse bis 40 Kg. Gehandicapt durch eine Zerrung, die er sich in einem Vorkampf zugezogen hatte, musste sich Nils hier geschlagen geben, wenn er auch in diesem Kampf alles andere als chancenlos war. So konnte er aber die Silbermedaille in Empfang nehmen.
Bei der Siegerehrung war es spannend, Trainer Michael Thomann hatte auf einen dritten Platz spekuliert, umso größer dann die Überraschung und Freude bei Trainer und Kämpfern, dass am Ende der Sieg in der Mannschaftswertung heraussprang.

Damit war der Turniertag aber noch nicht zu Ende. Jason Tregellis und Joshua Kemmer traten in der Altersklasse U 15 an. Jason erwischte leider einen rabenschwarzen Tag. Obwohl er in der vergangenen Zeit sehr gut trainiert hatte, schaffte er es nicht, dies auf den Turniermatten umzusetzen. Jedoch muss man auch festhalten, dass er in einer stark besetzten Gewichtsklasse antrat und sich jeder Herausforderung furchtlos stellte. Besser lief es bei Joshua, der fast schon traditionell seinen ersten Kampf nutzte, um erst einmal richtig wach zu werden. Danach lief er zur Hochform auf und konnte seine nächsten beiden Kämpfe siegreich beenden. Im Kampf um Platz 3 allerdings war der Gegner etwas wacher als Joshua und konnte in zu Beginn der Kampfes überrumpeln. Trotzdem ein starker 5. Platz in der gut besetzten Klasse + 60 Kg.

Alles in allem hat dieser Tag den anwesenden Trainern und Betreuern viel Freude gemacht, da bei vielen Kämpfern der berühmte Knoten geplatzt ist und sich das Training ausgezahlt hat. Mit diesem
Erfolg im Rücken kann man sich entspannt in die Sommerpause verabschieden, bevor dann im August das Training wieder aufgenommen wird.

>>> Bilder




 
Kein Training während der Ferien | Gemeinsames Training mit dem Judo-Club Saargemünd