Sie sind hier: Nachrichten  
 NACHRICHTEN
Bilder
40 Jahre JCG

9 GERSHEIMER JUDOKAS AUF DEM 9. HOPSER-TURNIER
 

28.10.2012 - m Sonntag den 28.10.2012 zogen 9 Gersheimer aus, um die Pfälzer Judoka das Fürchten zu lehren. Mit von der Partie waren in der Altersklasse U 10 Nicklas Zahm, Simon Raffel und Luca Schmitt. In der Klasse U 12 vertraten Ida Bauer, Benedikt Schmelzer, Nils Thomann, Joshua Kemmer, Steven Kempf und Maximilian Kany die Farben des Vereins. Das Turnier, das sich mittlerweile auch überregionalen Zulaufs erfreut, war mit mehr als 280 Kämpfern mehr als gut besetzt. Für jeden unserer Judokas galt es, drei Kämpfe zu bestreiten.

Die Kämpfer der U 10 zeigten sich dabei hochmotiviert. Luca Schmitt, der sein erstes Judo-Turnier bestritt, konnte dabei einen Kampf für sich entscheiden, ebenso Nicklas Zahm, der im letzten Kampf mit einer wahren Kraftanstrengung seinen Gegner niederringen konnte. Doch Simon setzte dem noch die Krone auf: So konnte er sich in allen drei Kämpfen souverän gegen seine Gegner durchsetzen und verdientermaßen die Goldmedaille in Empfang nehmen. Eine wirklich tolle Leistung!

In der U 12 mussten unsere Kämpfer schnell feststellen, dass dort ein rauherer Wind weht. Maximilian und Benedikt war das Glück nicht hold und so mussten sie sich, nach erbitterter Gegenwehr, an diesem Tag ihren Gegnern geschlagen geben. Dennoch zeigten sie mutigen Einsatz auf der Matte.

Joshua und Steven, der ebenfalls sein erstes Turnier bestritt, konnten ihre Kämpfe etwas ausgeglichener gestalten. So konnte Joshua, nachdem er seinen ersten Kampf „verschlafen“ hatte, im nächsten Kräftemessen ein Unentschieden gegen den späteren Zweitplatzierten herausarbeiten. Nach dieser taktisch und konditionell guten Leistung waren im letzten Kampf nicht mehr genug Kraftreserven übrig, um als Sieger von der Matte zu gehen, trotzdem verkaufte er sich auch hier gut.

Steven musste direkt im ersten Kampf gegen einen erfahrenen Athleten antreten und konnte diesem dank guter Reaktionen und Kampfgeist ein Unentschieden abtrotzen. Ein erster Achtungserfolg für den Turnier-Neuling. In den folgenden Begegnungen hatten zwar jeweils die Gegner die Nase vorne, trotzdem war dies ein guter Einstand.
Einen Sieg verbuchen konnte dagegen Nils, der sich, bis auf seinen ersten Kampf, in wirklich guter Verfassung präsentierte, in seinem zweiten Kampf mit einem sensationellen Bilderbuch-Schulterwurf gewann und im letzten Kampf nur um Haaresbreite scheiterte, nachdem er bis kurz vor Schluss durch eine schöne Kontertechnik geführt hatte.
Den Schlusspunkt setzen konnte Ida, die eine hammerharte Gruppe erwischt hatte: Starke Judokas aus den Vereinen Speyer und Landau warteten in ihrem Pool auf sie. Doch diese hatten mit Ida, die sich immer wieder clever und geschickt verteidigte, ihre liebe Mühe und mussten all ihr Können aufbieten, um die Gersheimer Judoka bezwingen zu können. Keinen ihrer Kämpfe verlor sie jedoch vorzeitig sondern zwang ihre Gegnerinnen jeweils über die volle Distanz von 3 Minuten. Im letzten Kampf schließlich durfte auch Ida ein wenig jubeln, als sie durch die Aufgabe ihrer Kontrahentin den Sieg zugesprochen bekam.

Insgesamt also eine lobenswerte Leistung aller Beteiligten, die aber auch deutlich macht, dass noch etwas Luft nach oben ist. Daran wird nach den Herbstferien weiter gearbeitet werden, wenn das Training wieder aufgenommen wird.




Daniel Thomann neuer Bundeskampfrichter | Judo-Club Gersheim zu Gast in Saargemünd